„Neue Weltordnung” droht zu scheitern

Es wäre das Beste was uns allen passieren könnte.

In den letzten Wochen war die Griechenland-Krise das Thema schlechthin. Auch wir haben darüber berichtet, weil die etablierten Medien bei diesem Thema ihrer Aufgabe nicht gerecht wurden. Aber im weltweiten geostrategischen Schachspiel war Griechenland eher unwichtig!

Andere spektakuläre Nachrichten sind überraschenderweise dagegen fast unbemerkt geblieben:

– Russland und Deutschland bauen weitere Gas-Pipeline (Nord-Stream-2)

– Einigung im Atomstreit mit dem Iran

– BRICS-Bank nimmt ihre Arbeit auf

– Saudi Arabien investiert Milliarden in Russland

Die heutige Elite, die so sehr von einer „Neuen Weltordnung” träumt und zielstrebig darauf hinarbeitet, hat einen Gegenspieler mehr als unterschätzt. Mittlerweile gibt es keinen Kontinent mehr, wo er ihnen nicht in die Quere kommt.

Es ist Vladimir Putin!

Eigentlich war ja Russland schon längst abgehakt gewesen.

Die Elite hat es in den 90er geschafft den stärksten Gegenspieler des Westens zu schwächen und zu unterwandern. 15 Jahre nachdem Putin zum ersten mal Präsident wurde, hat sich die gesamte Situation komplett verändert!

Russland kommt mit ganz großen Schritten und immer mehr Staaten schließen sich diesem Zugpferd an.

Die meisten Staaten die noch nicht komplett von der Elite beherrscht werden konnten, haben sich Putin bereits angeschlossen und nun kommen langsam sogar westliche Marionettenstaaten und erkennen ihre Chance, sich vom Diktat der „City of London” lösen zu können.

Auch wenn euch die Massenmedien etwas anderes erzählen, aber Putin genießt nicht nur bei den einfachen Menschen rund um den Globus große Sympathien, sondern heimlich auch bei fast allen Staatschefs dieser Welt – sogar bei den westlichen! Er hat den ganz großen Finanzkapitalisten die Stirn geboten und er gilt auf Regierungsebene als sehr Vertrauenswürdig.

Er ist nämlich einer der wenigen Staatschefs, der mit offenen Karten spielt und die Dinge beim Namen nennt.

Er lehnt auch ganz offen eine „Neue Weltordnung” im Sinne der Rothschilds ab.

Er plädiert hingegen für eine multipolare Weltordnung, wo die Macht weltweit verteilt ist und nicht eine kleine Gruppe von Menschen über die restliche Welt herrscht.

Die von den Eliten beherrschten Medien nutzen seit Jahren jede Minute um gegen Putin zu hetzen.

Das geschieht nicht nur so aus Spaß, sondern hier kämpft die Elite um ihr eigenes Überleben.

Irgendwie muss Putin gestürzt werden und sie nutzen dafür auch die Macht der Medien.

Auch werden überall Regierungen gestürzt, die mit Russland verbündet sind. Zum Beispiel in der Ukraine, aber auch Syrien, hier jedoch bisher erfolglos. Außerdem versucht man Russland auch Wirtschaftlich zu schwächen. Nicht nur Sanktionen, sondern auch mögliche Öl- und Gaspipelines sollen sabotiert werden.

Die South-Stream-Pipeline sollte über das Schwarze Meer nach Bulgarien und dann weiter ins westliche Europa führen. Bulgarien musste dieses Projekt auf Druck der EU und USA jedoch stoppen. Daraufhin ist Russland auf die Türkei und Griechenland ausgewichen. In der Türkei verlor die Erdogan-Partei (AKP) daraufhin überraschend die Mehrheit bei der Parlamentswahl. Und Griechenland wird von seinen Geldgebern noch mehr erpresst als sonst.

Hier könnten zwei Regierungen, die offen mit Russland praktizieren, bald gestürzt werden.

Wenn das nicht klappt, werden diese beiden Staaten wegen den Erdgas-Reserven im Mittelmeer zur Not gegeneinander aufgehetzt.

Nun wählte Russland eine komplett andere Route aus, die nicht so leicht sabotiert werden kann.

Zwei weitere Stränge sollen durch die Ostsee von Russland direkt nach Deutschland gebaut werden. Deutschland, das wegen den Sanktionen gegen Russland am meisten leidet, nimmt sich nun das Recht, wenigstens ihre Energiesicherheit selbst in die Hand nehmen zu dürfen.

Ob das die USA zulassen werden?

Nicht nur das, auch die anderen westlichen EU-Staaten bekommen in Zukunft ihr Gas aus Deutschland und unterstützen dieses Projekt. Staaten wie Bulgarien, Ukraine oder Polen schauen blöd aus der Wäsche und fühlen sich von Deutschland rein gelegt. Deutschland hingegen kann in Zukunft weniger von den Staaten erpresst werden. Gashahn-Leitung auf Anweisung aus Washington kappen oder Gas stehlen, gibt’s dann nicht mehr!

Auch die Einigung im Atomstreit mit dem Iran könnte den ganzen Nahen Osten durcheinander wirbeln.

Der Westen und vor allem die schwächelnde US-Wirtschaft erhoffen sich mit der Öffnung des Landes einen neuen Markt, den sie „erobern” können.

Da stört es sie dann auch nicht, dass der Iran ein wichtiger Verbündeter Russlands ist.

Die Elite ist sich da sehr uneins, ob der Plan nicht sehr gewagt sein könnte. Der Plan lautet: Wir machen mit dem Iran jetzt Frieden, erhoffen uns aber durch die Öffnung des Landes die dortige Regierung bald stürzen zu können.

Wenn die iranische Bevölkerung etwas Wohlstand probiert, könnte sie leichter manipuliert werden.

Die Hardliner der Elite würden lieber auf einen militärischen Schlag setzen, um ja kein Risiko einzugehen. Doch der Iran wäre kein Spaziergang wie damals der Irak oder Afghanistan. Das zeigt schon allein der Syrien-Konflikt. Hier hat die Elite alles auf eine Karte gesetzt; und zwar auf den Sturz Assads (Iran und Russland Verbündeter) und sind kläglich gescheitert. Der Iran wird ab jetzt sogar noch stärker seinen Verbündeten in Syrien unterstützen und die vom Westen und ihren Marionetten unterstützen Terroristen, noch härter bekämpfen.

Die USA haben den Iran also aufgewertet.

Das sorgt bei den US-Marionetten in Saudi Arabien für Verstimmungen. Man kann die USA einfach nicht (mehr) vertrauen. Anders sieht es mit Russland aus. Die stehen bis heute hinter Assad!

Saudi Arabien will sich diese Spielchen von den USA nicht mehr gefallen lassen und suchen den Kontakt zu Putin. Dieser Kontakt kam durch Ägypten zustande. Und nun scheint es wirklich ernst zu werden. Es wurden Abmachungen getroffen und selbst der Syrien-Konflikt könnte in Kürze gelöst werden. (Wir beobachten das Thema!)

Putin ist ein erstklassiger Stratege und würde am liebsten die ganze Welt hinter sich scharen, um den wirklichen Feind zu stoppen.

Das sind die USA mit ihren über 800 Militärbasen weltweit!

Die USA ist die Macht, welche den Finanzeliten Schutz bietet.

Es sind die USA die um jeden Preis ein friedliches Europa verhindern wollen.

Ein Europa wo Russland und Deutschland miteinander kooperieren und den wertlosen Dollar und das heutige Geldsystem umgehen. Selbst die größten US-Marionetten wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen nicht mit den USA untergehen und sie bewundern heimlich das Auftreten von Putin. Und sie zeigen es auch immer offener, indem sie sich beispielsweise der BRICS-Bank anschließen.

Es bleibt spannend!

Aber die Marionetten müssen vorsichtig sein, sie werden vom NSA auf Schritt und Tritt beobachtet.

Wer die Rothschild-Linie verlässt, muss wohl mit einem Unfall, Flugzeugabsturz oder das nicht öffnen eines Fallschirms rechnen.

Die NSA ist dafür da, dass die, die uns regieren, auch weiterhin auf Linie der wirklichen Herrscher bleiben.

Schlägt dieser Dienst Alarm, kommt die CIA.

Ist die Aufgabe zu groß, muss sogar das Militär ran.

Mit Dank an: Hinter den Kulissen

Bitte teilen! :)
  • 123
  •  
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    125
    Shares

Kommentare

Kommentare

JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. 21. Juli 2015

    […] Weltordnung“ droht zu scheitern › NWO? http://www.nwo.uy/neue-weltordnung (Teile von CM […]

  2. 1. April 2016

    […] Drohender »Coup« in Brasilien: Wie die USA die Südflanke der BRICS destabilisieren […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: