Gibt es jetzt Sanktionen von Frau Merkel?

Die britische Zeitung “The Sun” berichtete, dass vom IS entführte Christinnen und Jesidinnen oft als Sexsklavinnen nach Saudi-Arabien verkauft wurden.

Auch wenn Saudi-Arabien offiziell gegen den “Islamischen Staat” (IS) vorgeht und zu den Verbündeten des Westens gehört, so gibt es unter den reichen saudischen Eliten viele private Unterstützer, die über heimliche Geldquellen den IS unterstützt haben.

Nun sind noch schlimmere Vorwürfe laut geworden. Wie die britische Zeitung The Sun berichtete, sollen einige reiche Saudis vom IS Sexsklavinnen abgekauft haben. Es soll einen richtigen Menschenhandel mit Auktionen geben. Als Belege seien Bilder und Texte auf dem Handy eines toten IS-Kämpfers gefunden worden.

Der IS hatte bereits vor zwei Jahren nach der Einnahme von jesidischen und christlichen Dörfern damit begonnen, Mädchen und Frauen als Sexsklavinnen zu verkaufen. Auch Dschihadisten haben oftmals Sexsklavinnen bekommen.

Wer hätte das von unserem sauberen Saudi-Verbündeten vermutet?

Bibelimport ist dort streng verboten, aber Sexsklavinnenimport scheint dort legal zu sein.

Haben unsere Emanzinnen-Kopfverbände denn schon eine Tranfunzel-Lichterkette gegen Nazimachos angeregt? Dazu schwarzbunte Pappnasen-Pappschilder mit einem weißen JE SUIS ESCLAVE SEXUELLE.

Ein Schlemiel, der böses dabei denkt.

Aber Sklavenhandel ist im Koran ja erlaubt. Sind ja halt nur Ungläubige.

Der Handel existiert dort schon seid der Zeitrechnung und gekauft wird aus allen Ecken der Welt.
Sind die Frauen dann fürs Auge zu alt kommen sie in Herbergen für Wanderarbeiter und sobald sie anfangen zu schwächeln ein Gnadenbrot am Rande der Welt. Jeder Seemann weiß dass.
Ein guter Handelspartner für die derzeitige BRD und Euro Anwärter – Visa Freiheit.(Sand-Öl-Kamele-Pferde,Frauen und Mädchen.

Sexsklavinnen sind nalt keine Bibeln. Da muss man ganz klar differenzieren.

Das geht nicht. Denn auch die Saudis sind als Araber nur Opfer des “Weißen Mannes”, der ihnen dieses Verhalten aufzwingt. Von alleine würden die nie darauf kommen, sind doch schließlich “Edle Wilde”. Erst durch den “Weißen Mann” sind die quasi “verunreingt” worden mit dessen unterdrückenden, frauenverachtenden Gedankengut. Noch vor 200 Jahren war Arabien ein Hort von Friede, Freude, Toleranz und respektvoller Gleichberechtigung der Geschlechter. Wissen Sie das nicht?

Hat doch schon der Prophet gemacht. Kann also nicht falsch sein. Das kommt davon, wenn man sich über 1400 Jahre nicht weiterentwickelt…

Satire Ende

Das der Islam eine Menschenfeidliche Relegion ist, sollte jedem eigenlich klar sein.

Nein, aber Sie können die Saudis sanktionieren: Einfach mal das Auto stehen lassen und einmal weniger im Jahr nach Malle jetten. Denn am Ende leben die Saudis vom Öl und wenn das keiner mehr kauft, müssen die wieder in ihre Zelte zurück. Na ja, nach einer etwas längeren Übergangsfrist…

 

Quelle / Querverweis:

Sklaverei im Islam

https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

Erlaubt der Islam die Vergewaltigung weiblicher Gefangener und Sklaven?

http://de.europenews.dk/-Erlaubt-der-Islam-die-Vergewaltigung-weiblicher-Gefangener-und-Sklaven–79806.html

Sklaven im Koran

Sklaven im Koran

Freiewelt.net

 

 

Bitte teilen! :)
  • 8
  •  
  • 1
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    11
    Shares

Kommentare

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: